Tag 9 – Fastenbrechen 

 IMG_0301

Heute ist der letzte echte Fastentag, abends gibt es den berühmten Apfel zum Fastenbrechen.

Ich bin froh. 9 Tage ohne feste Nahrung sind ein ganz schöner Stiefel. Ich finde, es hat sich gelohnt und war auch mental gut machbar, aber ich freue mich nun natürlich darauf, dass ich ab morgen wieder all die leckeren Dinge zu mir nehmen darf, auf die ich so lange verzichtet habe.

In der Nachfastenzeit sollte man es natürlich zunächst langsam angehen, also weniger Spießbraten und mehr Rohkostteller.

Aber das ist ok. Wenn man sich für die Zeit nach dem Fasten nicht ohnehin vornimmt, sich (noch) ein bisschen bewusster zu ernähren, kann man es eigentlich auch gleich sein lassen.

Ich habe mir fest vorgenommen, um die Zuckerfalle einen großen Bogen zu machen. Das betrifft nicht nur direkt Süßigkeiten, sondern findet sich ja heutzutage in den unerwartesten industriellen Lebensmitteln.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Tag 9 – Fastenbrechen 

  1. Hey! Das ist ja schon mal ein tolles Erlebnis! Ich bin sehr begeistert! Bin gespannt, wie es Dir in den nächsten Wochen gehen wird und drücke die Daumen, dass Dein Gewicht so bleibt. LG, H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s