Durch die Wilde Hölle

Fast schon Sommer in der Sächsischen Schweiz und eine wirklich tolle Wanderung mit zwei ziemlich fordernden Abstiegen, einmal durch die Wilde Hölle (halb so wild😉), einmal durch die Rotkehlchenstiege…also ein rundum schöner Tag!

https://www.komoot.de/tour/30551812?ref=itd

Werbeanzeigen

Ein Auf und Ab

Endlich sind die Bäume wieder grün und auch die Sächsische Schweiz sieht dann gleich viel schöner aus…so eine lange Wanderung mit vielen Aussichtspunkten und Einkehrmöglichkeiten ist einfach wunderbar.

Die Bastei haben wir heute gemacht, denn ab morgen ist es bestimmt viel voller.

Am Amselgrund kann man gegen 30 Cent das Wasser als Schwall kommen lassen 😂

Baumkronenpfad und Vertical Vibes

Wir hatten heute einen schönen Tag mit einem Spaziergang zwischen Baumwipfeln auf dem Gelände der alten Lungenklinik Beelitz-Heilstätten…einem Abstecher zum Spargelhof (als Kind konnte ich Spargel nicht leiden, aber unterdessen schätze ich ihn sehr) und noch 3 sportlichen Stunden in der Kletterhalle.

Ein Sonntag ganz nach meinem Geschmack!

Morgen starte ich eine neue 100-Tage-Challenge, denn wer Kleider im Schrank nicht weiter zaubern kann, muss eben selbst schmaler werden, gell?!?

Als Auftakt habe ich heute einen Jahresvertrag in der Kletterhalle abgeschlossen, denn es gibt nix Besseres, um Muskeln zu bekommen – und für die Birne ist Klettern auch richtig gut…also auf geht’s!dsc_2101

Das Tegeler Fließ

Heute habe ich den tollen Frühlingstag genutzt, um das Tegeler Fließ zu erkunden…ach, das war aber schön! Rund um Berlin ist es sehr ländlich (auch Buckow, das ich letzte Woche besucht habe, ist sehr reizvoll):

Nächste Woche gibt es aber wieder etwas mehr Auf und Ab.

Was mir auch besonders gut gefällt: in der Kletterhalle haben sie jetzt den Außenbereich wieder geöffnet. Es ist zwar ziemlich voll, weil natürlich alle die Sonne genießen wollen, aber trotzdem macht das Klettern an der frischen Luft einfach Spaß.

Wer weiß, vielleicht schaffe ich es in diesem Jahr doch schon, irgendwo im Gebirge zu Kraxeln…

Ist aber schon was anderes…

Teilzeit

Seit März arbeite ich in Teilzeit. Ich würde behaupten , dass das eine der besseren Entscheidungen meines Lebens war…es ist nicht so, dass ich an den Freitagen nicht arbeite – ich habe sogar einiges zu tun – aber die Möglichkeit, morgens erst mal eine schöne Tasse Tee auf der Terrasse zu trinken, statt schon zwei Stunden zuvor mit all den Anderen über die Autobahn Richtung Arbeitsstelle zu pendeln…das ist einfach wunderbar!

Man muss die guten Dinge unbedingt in sein Leben lassen!